Covid-19 Risikopatienten (Corona)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im neuen Immun-Programm von VitalifyMe erhältst du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um dich vor einer Ansteckung zu schützen. Klicke auf den Button, um mehr zu erfahren.

Zur Immun-Website

 

Wer sind die wahren Risikopatienten in der Corona Pandemie?

Manche Menschen werden schwer krank. Die anderen haben nur leichte Symptome. Dann gibt es sogar welche, die sich anstecken aber überhaupt nichts merken und wiederum viele, die leider am Virus versterben.

Immer wieder hört man in den Medien, dass alte Menschen besonders anfällig für den Covid-19 Virus sind. Dennoch gibt es auch viele junge Menschen, die der Pandemie zum Opfer fallen.

Wir wollen in diesem Artikel einige ausschlaggebenden Faktoren nennen, die eine Ansteckung oder gar einen tödlichen Krankheitsverlauf begünstigen.

Bitte beachten: Wir wollen in diesem Artikel keine Angst verbreiten und grenzen uns von der problemorientierten Berichterstattung der Medien ab. Wir möchten dir hier nur medizinische Erkenntnisse liefern, damit du selbst für dich einschätzen kannst, ob du zur Risikogruppe dazu gehörst und wenn ja, was du dagegen tun kannst.

Erst wenn du deine Risiken kennst, kannst du etwas dagegen tun.

Wieso gehören Senioren zur Risikogruppe?

Alte Menschen haben zwar ein höheres Ansteckungsrisiko und eine höhere Sterberate… aber nicht deswegen, weil sie ein kalendarisches Alter überschritten haben, sondern weil ihre Körper häufig ein schwaches Immunsystem aufweisen.

Das heißt: Das hohe biologische Alter, also der schlechte Zustand des Körpers, führt zu einem höheren Risiko. Und das liegt daran, weil das Immunsystem geschwächt ist.

Häufig sind alte Menschen vorbelastet. Sie leiden häufig an Bluthochdruck, Diabetes und nehmen mehr Medikamente ein, welche das Immunsystem zusätzlich schwächen.

Info: In den letzten 20 Jahren hat sich die Einnahme von Medikamenten in Deutschland verdoppelt!

Doch nicht gleichzeitig jeder alte Mensch hat ein schwaches Immunsystem. Es gibt durchaus viele, die einen gesunden Lebensstil pflegen und auch im hohen Alter ein starkes Immunsystem aufweisen, wodurch die Viren keine Chance haben.

Und damit wären wir bei der Hauptursache, warum Menschen an Covid19 erkranken.

Menschen werden primär krank wegen der Fehlernährung

Ein Mangel an Nährstoffen führt dazu, dass das Immunsystem geschwächt ist. Ein schwaches Immunsystem kann keine Viren erfolgreich bekämpfen, egal ob Corona oder Influenza.

Unser Immunsystem befindet sich in einem Prozess der ständigen Erneuerung. Immunzellen sterben ab, neue Immunzellen werden gebildet. Für diesen Vorgang braucht unser Körper die richtigen Bausteine.

Und das sind Nährstoffe.

Paradoxerweise leiden über 80% der deutschen Bevölkerung an einem Nährstoffmangel – trotz Überkonsum und einer hohen Rate an Übergewicht.

  • 50% der Bevölkerung sind übergewichtig
  • Knapp 25% der Bürger sind sogar adipös (fettleibig)
  • Über 85% der Bevölkerung leiden an einem Vitamin-A und D-Mangel
  • Über 80 % haben zu wenig Omega-3-Fettsäuren
  • Weitere 80% haben einen Magnesium-Mangel

Dieser Mangel an Nährstoffen ist das perfekte Eintrittstor für Viren, denn das Immunsystem kann den Körper nicht mehr schützen.

Der Grund, warum der afrikanische Kontinent im Vergleich zu den Industrienationen von Corona weniger betroffen ist, ist der:

Die „entwickelten“ Nationen wie USA, Kanada und auch viele Länder in Europa haben einen hohen Konsum von industriell-hergestellten Lebensmitteln, welche keine Nährstoffe beinhalten.

Was hat Übergewicht mit dem Corona-Virus zu tun?

Was wir mittlerweile wissen:

Ein hohes Alter, Übergewicht, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkranken, Vorerkrankungen wie Krebs oder HIV und insbesondere Diabetes sorgen für ein höheres Risiko, an Covid-19 zu erkranken und einem schwereren Krankheitsverlauf zu erliegen.

Doch was bisher noch selten Aufmerksamkeit findet ist die Tatsache, dass auch junge Menschen mit Übergewicht zur Risikogruppe gehören. Und damit sind nicht nur die Adipösen gemeint, sondern auch die Übergewichtigen.

Studien bestätigen:

  • Übergewichtige haben ein bis zu 113% höheres Risiko, im Krankenhaus behandelt zu werden.
  • Die Wahrscheinlichkeit, intensivmedizinisch betreut zu werden, ist um 74% höher.
  • Das Risiko, an Covid-19 zu sterben, ist um 48% höher.

Jeder Übergewichtige, unabhängig vom Alter, gilt also als Risikopatient.

Warum sind Übergewichtige von Covid-19-Erkrankungen besonders betroffen?

Das Problem dabei ist der hohe Anteil des viszeralen Fetts. Das ist das Bauchfett, welches die Organe umgibt.

Im viszeralen Fett werden ca. 200 Botenstoffe (Hormone) gebildet, die regelmäßig zu Entzündungen führen. Bei Übergewichtigen ist die Entzündungsreaktion also höher als bei Normalgewichtigen.

Info: Der BMI ist kein sinnvoller Weg, um zu berechnen, wie dick oder dünn man ist. Erfahre in diesem Beitrag, wie du deinen Körperfettanteil erfolgreich misst.

Die Hormone im Bauchfett fördern nicht nur den Appetit, sondern verstärken auch noch Entzündungen und lösen weitere Krankheiten wie Diabetes, Thrombose oder Embolien aus.

Außerdem führen sie zu einer Verkalkung der Blutgefäße, welche wiederum zu hohem Blutdruck führen. Wenn die Adern verhärtet sind, muss das Herz mehr Arbeit leisten, um das Blut durch den Körper zu pumpen. Das führt wiederum langfristig zu mehr Belastung des Herzens.

Hoher Fettanteil löst also eine Kettenreaktion aus, welcher auch die Erkrankung an Viren begünstigt, weil das Immunsystem geschwächt ist.

Übergewicht ist der beginnende Risikofaktor, der zu weiteren Folgekrankheiten führt

Unser Organismus kann nicht mehr adäquat auf Erreger reagieren, weil der Großteil der Bevölkerung ein schwaches Immunsystem hat. Und genau dieses Problem wird mit dem Corona-Virus nun sichtbar.

Zu Beginn ist man noch davon ausgegangen, dass Menschen mit Lungenproblemen besonders belastet sind. Tatsächlich sterben nur 2% der Covid-19-Erkrankten an einer Lungenentzündung.

Der Großteil stirbt an einem Multi-Organ-Versagen. Das bedeutet, dass viele Organe nicht mehr funktionieren.

Das liegt daran, dass die Organe wegen des ungesunden Lebensstils und der fehlenden Nährstoffe nicht mehr die Bausteine erhalten, die sie brauchen. Sobald der Erreger auf den schon geschwächten Körper trifft, hat er freies Schussfeld und kann sich wild austoben.

Und das Immunsystem ist nicht stark genug, weil es nicht versorgt wird…

Die Wirksamkeit einer Impfung wird geschwächt, wenn das Immunsystem geschwächt ist

Momentan dreht sich alles um den Impfstoff. Doch selbst wenn wir es 2021 schaffen sollten, 50% der Bevölkerung zu impfen (optimistisch), dann bedeutet das noch längst nicht, dass wir alle sicher vor dem Virus sind.

Je stärker das Immunsystem, desto wirksamer ist die Impfung. Das wissen wir aus tausenden von Erfahrungsberichten, die wir schon bei den Influenza-Impfungen gemacht haben. Wir können das Immunsystem nicht einfach übersehen, nur weil der Impfstoff da ist.

Leider versuchen wir, mit einer reinen Lockdown-Politik lediglich den Rauch zu beseitigen, anstatt das Feuer zu bekämpfen. Es ist an der Zeit, das Übel an der Wurzel zu packen.

Ein starkes Immunsystem ist der beste Schutz gegen Viren

Es ändert sich nichts an Gefährlichkeit des Virus. Wir können aber die günstigen Bedingungen verändern und unser Immunsystem stärken.

Wir alle haben die Möglichkeit, etwas zu tun!

Die gute Nachricht ist: Schon 5kg Gewichtsverlust hat starke positive Auswirkungen auf unser Immunsystem. Und man kann ganz einfach anfangen.

Möchtest du mehr dazu erfahren, wie du dich vor einer Ansteckung schützen kannst?

Im neuen Immun-Programm von VitalifyMe erhältst du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um dich vor einer Ansteckung zu schützen. Klicke auf den Button, um mehr zu erfahren.

Zur Immun-Website

VitalifyMe
Logo